News

Viertelfinale erreicht +++ Doppelter Thiede

Turnerbund besiegt TuS Hohenecken

news

Verbandspokal: TuS Hohenecken – Jahn Zeiskam 1:3 (0:1)



Die Pita-Truppe nahm auch die nächste Pokalhürde in und ist nun unter den letzten Acht des SWFV. Obwohl noch 2 Spiele in diesem Wettbewerb auszutragen sind, kann man davon ausgehen, daß der TB Jahn der einzige Verbandsligist unter Ober- und Regionalligisten ist. Der Gegner ist bereits ausgelost, am Donnerstag (Feiertag), 3. Oktober, 14.30 Uhr ist der Oberligist
TSG Pfeddersheim in der „Sauheide“ der Gegner im Viertelfinale. Ein harter Brocken, jedoch werden die Zeiskamer sich nicht kampflos geschlagen geben.



Das Spiel in Hohenecken, ausgetragen auf dem schlecht beleuchteten aber gut bespielbaren Nebenplatz, war sehr kampfbetont und somit ein typisches Pokalspiel. Mit Ausnahme der ersten 10 Minuten in beiden Halbzeiten, waren die Gäste stets Herr der Lage. In der 5. Minute musste Steffen Heß, erneut ein verlässlicher Rückhalt der Elf, einen gefährlichen Schuß zur Ecke abwehren,
eine Minute später trafen die Gastgeber den Pfosten und in der 11. Minute zielten sie über den Querbalken. Dann waren die Zeiskamer im Spiel, Maurice Hafner lupfte den Ball aus 30 m Richtung Winkel, doch der Schuß ging knapp drüber. In der 17. Min. schickte Hafner Marcel Thiede steil, dieser schoß den herauslaufenden Torwart an, blieb aber in Ballbesitz und lochte problemlos ein.
Bis zur Pause war die Partie ausgeglichen, die Bemühungen der Platzherren um den Ausgleich wurde, meiust im ansatz, unterbunden. Nach der Pause war die Elf zunächst nicht im Bilde,sie reagierte nur und agierte nicht. Die Folge, Heß musste einen guten Distanzschuß per Faust klären und war machtlos, als in der 54. Min. der Hoheneckener Sasse mit einem strammen Schuß den Ausgleich markierte. Das war das „hallo wach“ für Zeiskam, das nun wieder das Heft in die Hand nahm. Konnte der gute Torhüter zwei Minuten später die gute Chance von
Marcel Thiede vereiteln, fiel in der 57. doch die erneute Führung für den TB Jahn. Hafner wollte im Strfraum den gegnerischen Torwart ausspielen, dieser fällt ihn jedoch mit einem rüden Foul. Den fälligen Elfer verwandelte Engin Koc sicher. In Folge kamen die Blau-Weißen, gegen die nun offensiver spielenden TuS, zu guten Konterchancen, doch der Assistent war mehrmals nicht im Bilde und winkte zu Unrecht abseits. So währte es bis zur 80. Minute bis erneut M. Thiede, nach Paß von Hafner, zum entscheidenden 1:3 einlochte.



Am Rande: Im Stadion waren 47 zahlende Zuschauer, davon gut die Hälfte aus Zeiskam. Die einnahmen betrugen 215 €, die Kosten für dass Gespann 205 €, so daß 12 Euro für die beiden Vereine übrig blieben. In der Pokalrunde zuvor hat er TB Jahn 50 € mitgenommen. Also, außer Spesen nichts gewesen. Da tut es gut, daß der Verein für das Achtelfinale eine Zuwendung aus
dem Topf der Fernsehgelder bekommt.

 

(Bericht: Roland Humbert)

Thorsten Reiter
26.09.2013