News

Vermeidbare Auftaktpleite in Winnweiler

"Zweite" feiert Schützenfest zum Start

news

1.Mannschaft:

Mit einer 4:1 Niederlage musste man die Heimreise aus Winnweiler antreten. Wer jedoch das ganze Spiel gesehen hat, dürfte jetzt noch ratlos sein wie dieses Ergebnis zustande kommt. Der Turnerbund begann engagiert und hatte durch Hafner, Kiefer und Toker bereits in den ersten 20 Spielminuten die Gelegenheit mehrmals in Führung zugehen. Doch es kam anders, nach einem mehr als fragwürdigen Elfmeter ging Winnweiler in Führung und Meyer kassierte die rote Karte (Letzter Mann), das gleiche ereignete sich dann kurz vor dem Pausenpfiff. Der bemühte Christopher Koch tankte sich im Strafraum durch und konnte nur noch mit einem Foul gestopt werden, auch Winnweilers-Keeper musste somit früher den Platz verlassen. Mit diesem späten 1:1 ging es in die Pause, dachte man da noch der TB sei nun in der Pole Position täuschte man sich gewaltig, den nur zwei Minuten nach der Pause traf der ASV inmitten der Drangphase des TB Jahn Zeiskam und lenkte das Spiel so in andere Bahnen. Trotz zahlreicher und aussichtsreicher Chancen schafften es die Zeiskamer nicht den Ball im gegnerischen Gehäuse unterzubringen. Anders der Gastgeber der bis zum Schlusspfiff noch das 3:1 und 4:1 folgen ließ. Eine ärgerliche und schmerzliche Niederlage die so aus Zeiskamer Sicht mehr als zu vermeiden war. Nun gilt es am kommenden Montag gegen den FSV Offenbach Wiedergutmachung zu betreiben und das Derby zu gewinnen.

 

2.Mannschaft:

Bereits am vergangenen Samstag traf unsere "neu" zusammengestellte 2.Mannschaft auf den SV Herxheimweyher II, wo man einen sensationellen Start hinlegte, den bereits nach 21 Minuten stand es 0:4 und die Partie war so gut wie gelaufen. Kevin Kopf (3x) und Kevin Lambert (1x) stellten die Weichen auf Sieg. Die Hausherren aus Weyher waren zwar sehr bemüht, aber mehr als die zwei Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 2:4 sollte ihnen gelingen. Nach einer kurzen Schwächephase des TB Jahn II drehten sie dann zum Ende der Partie wieder auf und belohnten sich mit den Toren zum 2:5 (Ruf, FE), 2:6 (Laveuve) und 2:7 (Diener), was auch in etwa dem Spielverlauf entsprach. Die Mannschaft von Brian Hähnle zeigte sich im ersten Spiel sehr aktiv und hatte die Partie zu jeder Zeit im Griff, das einzige was man zu bemängeln hatte waren die zwei Gegentore bei denen man zu passiv agierte und die teils zu lässige Abschlusschwäche.

 

Thorsten Reiter
04.08.2015