Spielbericht

Sunday 21.08.2016 - 15.00 Uhr

TB Jahn Zeiskam - BFV Hassia Bingen 3:1

Spielbericht TB Jahn Zeiskam - BFV Hassia Bingen

Die Zuschauer sahen ein rassiges und spannendes Fußballspiel. Beide Mannschaften suchten von Beginn an die Offensive und glänzten mit spielerischen Elementen und großem Einsatz. Bereits der erste Angriff der Gäste, vom Anspiel weg, brachte eine Chance, doch das Leder ging am langen Pfosten vorbei. Drei Minuten später hätte die Führung für die Platzherren fallen müssen. Maurice Hafner, gut in Szene gesetzt, steuerte auf den Bingener Kasten zu, legte quer zu Steffen Burnikel und der bisher so treffsichere Mittelstürmer setzte den Ball aus 4 m über das verwaiste Tor. Offensichtlich war ihm das Spielgerät versprungen. Auch die Hassia ließ nicht locker, vor allem Fabian Liesenfeld,  der schon in der Regional- und Oberliga als Goalgetter geglänzt hat, war stets gefährlich. Er war bei vollen Kräften, obwohl ihn Teammanager Uwe Frohwein, Ex-Profi, u.a. bei 1. FCK, ebenso wie Klöckner als verletzten Ausfall gemeldet hatte. Da war es gut, dass die Zeiskamer Abwehr, trotz einigen Unsicherheiten des Torwarts, hellwach war. Die verletzten Innenverteidiger Dominic Steinel und Max Weilbach, wurden von Vielzweckwaffe Domenico Bottaccio und Gino Padberg  gut ersetzt und als Padberg in der 69. Minute verletzt runter musste, hat Marian Kolb, gerade der Jugend entwachsen, die Lücke gut gefüllt. Auch Pascal Thiede, lange verletzt, gefiel durch eine solide Leistung. Der Offensivdrang und viele gute Kombinationen zahlten sich aus. In der 15. Minute setzte sich der dribbelstarke Eric Kiefer rechts durch, bediente Maurice Hafner perfekt und der drosch Vollspann die Kugel in die Maschen. Vier Minute später der 2. Treffer. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff behielt Eric Biedenbach die Übersicht, spielte Kiefer frei, der flach einschoss. Die klare Führung war kein Ruhekissen. Liesenfeld traf mit einer Direktabnahme aus ca. 25 m die Latte und zuvor verfehlte Baltateanu, nach einem Riesenbock von Torwart Alexander Reichert, das Tor nur knapp. In der 30. Minute gelang Liesenfeld, bester Mann seines Teams, der Anschlusstreffer, nach einem guten Angriff über rechts. Nach der Pause scheiterte zunächst Hafner am gegnerischen Torwart per Kopf. Dann klärte Reichert toll, per Fuß, einen Schuss aus kurzer Distanz. Man hatte das Gefühl, dass die Zeiskamer einen dritten Treffer erzielen müssen, wenn die Punkte hier bleiben sollen. Das fiel dann auch in der 77. Minute durch einen Elfer, den Hafner verwandelte. Es war gut, dass er stramm geschossen hatte, denn der Gästetorwart kam mit den Fingerspitzen noch dran, doch der Ball flutschte ins Netz. Die Partie war entschieden. Als in der 81. Minute Tasci seinen Gegenspieler umsäbelte, obwohl der Ball schon längst weg war, gab es direkt Rot durch Schiedsrichter Manuel Brell (Kaiserslautern), der das nicht einfache Spiel sehr gut leitete. Mit dieser Leistung hat sich die Mannschaft für die letzte Heimniederlage rehabilitiert und feierte zu Recht mit den treuen Fans den insgesamt verdienten Sieg.

Es spielten: Reichert – Meyer, Padberg Kolb), Bottaccio, F. Sitter – Koc, Thiede – Kiefer, Biedenbach (Wiegerling), Hafner – Burnikel, (Mees)

Thorsten Reiter
29.08.2016