Spielbericht

Sunday 04.09.2016 - 15.00 Uhr

TB Jahn Zeiskam - ASV Fußgönheim 2:3

Spielbericht TB Jahn Zeiskam - ASV Fußgönheim

Nach dem Spiel konnten einem die Zeiskamer Akteure leid tun. Gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer ASV Fußgönheim verloren sie, in der Nachspielzeit das Spiel, das sie eigentlich klar hätten gewinnen müssen. Und das, obwohl das Match alles andere als positiv für die Blau-weißen begann. Denn der erste Eckball in der 4. Minute köpfte der sträflich frei stehende Gutermann ins Tor. Die Platzherren waren allerdings nicht geschockt und reagierten sofort mit großem Engagement und zeigten dem Spitzenreiter, dass sie nicht als Verlierer vom Platz gehen wollten. Der Ausgleich lag in der Luft und fiel in der 20. Minute: Ein Fußgönheimer Abwehrspieler spielte seinem Torhüter den Ball zurück, der dann Mühe hatte diesen vor dem anstürmenden Angreifer wegzuschlagen. Kurz vor der Mittellinie fing Eric Kiefer das Leder ab und schoss zum Ausgleich direkt in den noch verwaisten Kasten. Der gleiche Spieler zog eine Minute später von rechts nach innen, umkurvte drei Gegner und ließ mit einem platzierten Flachschuss Torwartlegende Knödler keine Chance. Das Spiel war vermeintlich gedreht. Doch die aufregenden Minuten waren noch nicht vorüber. Es gab in der 23. Minute 25 m vor dem Kasten für die Gäste einen Freistoß. Der ausführende Spieler verstolperte den Ball, doch Euler reagierte blitzschnell und drosch den Ball an den Innenpfosten, von dort er dann ins Tor sprang. Der gute Alexander Reichert hatte keine Abwehrchance. Verrückte drei Minuten. Die Gäste waren, trotz der erneuten Ausgleichs, offensichtlich von der Stärke der Zeiskamer beeindruckt. Vor allem im 2. Spielabschnitt gab Zeiskam den Ton, doch selbst die tollsten Gelegenheiten führten nicht zur überfälligen Führung. Engin Koc und Maurice Hafner trafen, mit Schüssen, die der Torwart nicht hätte erreichen können, nur das Aluminium. Auch der Gästekeeper bewies mehrfach seine Klasse. Einige gute Aktionen gingen knapp neben oder über das Tor. Man hatte stets den Eindruck, dass das Siegtor für den TB Jahn einfach fallen muss. Auch in der Nachspielzeit wollte die Mannschaft den Sieg. Im Nachhinein kann man sagen, dass es  besser gewesen wäre, sich mit dem Remis zufrieden zu geben, denn in der 92. Minute liefen die Gäste, nach Ballverlust im Mittelfeld, einen Konter und schlossen zum glücklichen Siegtor, erneut durch Gutermann, ab. Das Spiel war total auf den Kopf gestellt. Obwohl auch noch „Zehner“ Eric Biedenbach, wegen eines Risses des Außenbandes ausfiel, schwang sich die Pita-Truppe zu einer sehr guten Leistung auf. Die Elf hatte keinen schwachen Punkt.


Es spielten: Reihert – Mees, Padberg, Steinel, F. Sitter – Botaccio, Thiede – Kiefer, Koc, Hafner, Burnikel

Thorsten Reiter
06.09.2016