Spielbericht

Sunday 16.10.2016 - 15.00 Uhr

TB Jahn Zeiskam - FC Speyer 09 1:1

Spielbericht TB Jahn Zeiskam - FC Speyer 09

Über 300 Zuschauer sahen eine gute und spannende Verbandsligapartie, in der sich beide Teams nichts schenkten und trotzdem fair blieben. Der souverän leitende Schiedsrichter Jens Schmidt aus FT-Studernheim, der die Vorteilsregel gut auslegte, musste nur einem Speyerer, der vor kurz dem Abpfiff ein böses Foul beging, die gelbe Karte zeigen. Auch rot wäre durchaus vertretbar gewesen. Die Gäste, die etwas überraschend zuletzt 2x verloren hatten, legten los wie die Feuerwehr. Doch Zeiskam hielt dagegen und nahm, nachdem das Strohfeuer nach wenigen Minuten erloschen war, mehr und mehr das Heft in die Hand. Der verdiente Lohn war der schön heraus gespielte Führungstreffer (32. Min.) durch Gino Padberg. Eric Kiefer flankte gefühlvoll auf den langen Pfosten, dort stand Domenico Bottaccio, der die Übersicht behielt und den Ball klug nach innen köpfte, wo ihn Padberg volley in die Maschen drosch. Die Halbzeitführung war verdient, denn Maurice Hafner und Eric Kiefer hatten weitere gute Gelegenheiten. Auf der anderen Seite war es Häussler, der den Ball über das Gebälk schoss. Die Gäste kamen entschlossen aus der Kabine, machten Druck und kamen bereits in der 52. Min. zum Ausgleich. Der vom Oberligisten TuS Mechtersheim gekommene Marvin Sprengling tankte sich durch, seine Hereingabe von der Grundlinie schoss Milot Berisha flach an den linken Innenpfosten, von dort sprang der Ball ins Netz. Die Zeiskamer Abwehr war in dieser Phase etwas unsortiert und schien durch den schnellen Ausgleich auch etwas verunsichert. Zwei Mal musste Konrad Siegler in höchster Not klären und hat mit seiner Gesamtleistung das in ihn gesetzte Vertrauen voll gerechtfertigt. Beide Teams hatten noch weitere Möglichkeiten, doch Sprengling und erneut Hafner hatten kein Schlachtenglück. Die letzte Chance bot sich erneut Hafner kurz vor dem Abpfiff. Nach gutem Angriff über links wurde er frei gespielt, konnte aber den scharf herein gegebenen Ball nicht sichern, zumal er auch vom Gegner gestört wurde. Wäre er zu Fall gekommen, hätte es sicher einen Elfer gegeben. So blieb es beim alles in allem gerechten Remis, mit dem beide Teams gut leben konnten. Erfreulich die 3. Halbzeit: Trainer, Spieler und Fans beider Teams machten es sich bei Altweibersommerwetter im Biergarten gemütlich, eine schöne Atmosphäre, die man in der Verbandsliga leider nicht so oft antrifft.                                          

Es spielten: Siegler – Mees, Padberg, Steinel, Wiegerling – Thiede (81. F. Sitter), Bottaccio – Kiefer (85. Toker), Biedenbach (74. Stubenrauch), Hafner – Burnikel

Thorsten Reiter
18.10.2016