Vorschau zu den Spielen am 25.3. und 2.4.

Sonntag, 25.3.18, 15 Uhr: Jahn Zeiskam – FC 09 Speyer


Durch eine Fusion im Jahr 2009, die von vielen Seiten in Speyer unterstützt wurde, hat der Verein durch gute Arbeit in allen Bereichen, wieder zu alter Stärke zurück gefunden. Vorbei die Zeiten, in denen der Traditionsverein in unterklassigen Ligen keine große Rolle spielte. Im zweiten Verbandsligajahr zählen die Domstädter zu den Spitzenvereinen und haben noch Kontakt zur Tabellenspitze. Mit Ralf Gimmy hat man einen echten Trainerfuchs geholt. Andreas Backmann, viele Jahre in höheren Klassen erfolgreich, ist der Routinier, der die junge Mannschaft führt. Gegen die Speyerer hat die Pita-Truppe noch etwas gut zu machen, denn im Vorspiel ging man mit 1:7 – das war die höchste Liga in 28 Jahren Verbandsligazu-gehörigkeit – böse baden. Ein früher Platzverweis, das frühe ausscheiden des Ex-Speyerers Fabian König mit Kreuzbandriss, hatte die Moral der Truppe negativ beeinflusst.
Das letzte Spiel gegen den Tabellenführer aus Ludwigshafen hat gezeigt, dass die Mannschaft vor niemand Angst haben muss. Die größten Sorgen bereitet der Wettergott. Sollte der Rasenplatz unbespielbar sein, müssen die Zeiskamer ausweichen. Die Kunstrasenplätze in Bellheim oder Maikammer kämen evtl. infrage. Das sind keine gute Vorzeichen, denn der Heimvorteil wäre dahin, der Zuschauerzuspruch sicher gering, zumal die Straße nach Bellheim gesperrt ist. Und der Kiosk und das Clubhaus müssten auch geschlossen bleiben. Da verliert der Verein einen schönen Batzen Geld. Die Mannschaft und  die Vereinsführung bitten die Fans die Elf zu unterstützen, egal wo gespielt wird.

 

Montag, 2.4.18, 18 Uhr: TSV Freckenfeld II – Jahn Zeiskam II


Die Elf muss schon konzentriert zu Werke gehen, wenn sie bei den Gastgebern, die 4 Plätze schlechter stehen, etwas holen will.