Spielberichte und Vorschau der 1. und 2. Mannschaft

Jahn Zeiskam – ASV Fußgönheim 1:2 (0:1)


Ausgerechnet im letzten Heimspiel der Saison hat die Pita-Truppe vermutlich ihre schlechteste Leistung abgeliefert. Die Gäste, die noch Punkt brauchten, um allen Eventualitäten aus dem Wege zu gehen, waren vom Anpfiff an die aktivere Elf, waren einsatzfreudig und laufstark. Deren Führung  daher nicht ganz unerwartet in der 11. Minute. Kesselring traf per Aufsetzer, der Ball wurde abgefälscht und schlug direkt neben dem Pfosten ein. Torwart Steffen Hess, der wohl als einziger Normalform erreichte, war machtlos.
Man kann den Zeiskamern nicht den vorwerfen, dass sie sich nicht bemüht hätten, aber der Geist war willig und das Fleisch war schwach. War die Spannung heraus, nachdem, trotz der 11 Spielen in einem Monat, die weitgehend mit guten Leistungen erfolgreich gestaltet wurden und daher das Team mit 50 Punkten längst aller Sorgen ledig ist? Vor allem im Mittelfeld hatten die Gäste Vorteile, die Zeiskamer waren einfach nicht richtig dran. Der dreifache Wechsel in der 55. Minute brachte neuen Schwung, doch die spielerische Leistung blieb unterdurchschnittlich. Als der eingewechselte Noel Rapp in der 60. Minute zum Ausgleich traf, kam neue Hoffnung auf, doch die Gäste verteidigten geschickt und konnten sich auf Torwart-Dino Kevin Rösler verlassen. Als Pascal Thiede auf der Außenlinie zunächst nicht energisch eingriff, fällte er dann seinen Gegenspieler. Den gerechten Elfer versenkte Bischoff sicher (71. Min.). Danach weiteres anrennen der Platzherren, doch die Präzision fehlte weiterhin. Auch die Gäste gingen mit der ein oder anderen Kontermöglichkeit schludrig um.
Vor dem Spiel wurden Pascal Thiede, der nach der Jugendzeit für 6 Jahre nach Zeiskam kam und nun zum FV Dudenhofen wechselt, Maximilian Krämer (zum SV Rülzheim) und der aus der Jugendspielgemeinschaft gekommene Semih Yöndem, der einige Einsätze hatte (zum FC Lustadt), vom Vorsitzenden Georg Humbert verabschiedet. Auch dem amtierenden Schiedsrichter Lenssen aus Drais, der seinen Lebensmittelpunkt nach Darmstadt verlegt und somit nicht mehr vür den SWFV pfeift galt, der Dank für seine immer sehr guten Leistungen in der Verbandsliga.
Es spielten: Hess – Mees, Padberg, Thiede, Streib (55. Karl) – Meyer (55. Rapp), Kolb – Biedenbach – Toker ( 55. Yöndem), Krämer, Seker;

 

Jahn Zeiskam II – SV Herxheimweyher II 3:0 (1:0)


Beim Spiel Vierter gegen den Fünften waren die Zeiskamer Herr im Haus und siegten verdient. Die Pausenführung erzielte Semih Yöndem bereits in der 4. Minute. Kurz nach der Pause war das 2:0 von Felix Meyer, der mit 17 Treffern die interne Torschützenliste anführt, schon eine Vorentscheidung. Marcel Diener machte fünf Minuten vor Schluss dann alles klar. Die Truppe von Brian Hähnle wird die Runde mit dem 4. Platz abschließen, der Fünfte Herxheimweiher hat 10 Zähler weniger auf dem Konto.
E spielten: Krebs – Fichtenkamm 55. Zipp), Ciminski, Kobzar, Sitter, Meyer, Neumann (64. Rafiae), Diener, Yöndem, Mandic, Reiter (36. Lotter);

 

Vorschau:

Samstag, 26.5.18, 16 Uhr: FC Bienwald Kandel – Jahn Zeiskam


Im 32. und letzten Spiel steht in Kandel das Südpfalzderby an. Sollten die Gastgeber ihr Heimspiel gegen TuS Rüssingen vorgestern (nach Redaktionsschluss) nicht gewonnen haben, brauchen sie einen Sieg, um aller Sorgen ledig zu sein. Denn die 40 Punkte die die Gastgeber auf der Habenseite aufweisen, we3rden vermutlich nihct ausreichen. Darin sieht man, wie ausgeglichen die Liga in dieser Saison ist. Für die Zeiskamer geht es um das Prestige, denn die bisherige Bilanz gegen die Elf aus dem Bienwald ist nicht positiv. Das Vorspiel haben die Zeiskamer verdient mit 2:0 gewonnen.
Nach dem Spiel treffen sich 1. Und 2. Mannschaft, sowie die Fans, im Biergarten in der „Sauheide“ zu einer kleinen Abschlussfeier, die vom  Stammtisch „Zäskämer Buwe“ organisiert wird.

 

Samstag, 26.5.18, 15 Uhr: SV Scheibenhardt II – Jahn Zeiskam II


Beim Schlusslicht hat die „Zweite“ die Möglichkeit mit einem weiteren sieg die gute Runde abzuschließen.