Spielberichte und Vorschau I und II

FK Pirmasens U 23 – Jahn Zeiskam 5:0 (4:0)

 

Einerseits konnte der T.B. Jahn nur mit dem allerletzten Aufgebot auflaufen, andererseits hatten die Gastgeber, die, nach dem Wiederaufstieg in die Regionalliga, nach eigenen Angaben wieder breiter aufgestellt sind, gleich mehrere Spieler aus dem Kader der 1. Mannschaft aufgeboten. Unter anderem war auch Patrick Freyer mit dabei, der fast einem Jahrzehnt Stammspieler in der „Ersten“ ist. Trainer Pita hatte mit dem gerade verpflichteten Yavuz und Pongratz nur zwei einsatzbereite Spieler auf der Bank, die zur 1. Mannschaft zählen, Felix Meyer von der Reserve war der dritte Feldspieler. Die Platzherren wirbelte von Beginn an die Zeiskamer durcheinander, in einer Art und Weise, die auch durch die Personalsituation nicht gerechtfertigt werden kann. Als der PKP zur Pause durch Treffer von Eichhorn (11. Min.), Schubert (21. Min.) Jorrin (38. Min. durch 11m) und nochmals Jorrin (39. Min.) mit 4:0 führte, schien sich ein Debakel anzubahnen. Doch in der 2. Halbzeit hatte sich die Pita-Elf gefangen, spielte besser, vielleicht auch, weil die Gastgeber einen Gang zurück schalteten. Kapitän Biedenbach hatte Pech, dass er nur die Latte traf, so dass Yasin Öczelik, in Zeiskam ja kein Unbekannter, in der 79. Min., erneut per Strafstoß, den Schlusspunkt setzte.

Es spielten: Hess, Streib, Bauer Padberg (Yavuz), Sebbi Meyer, Kolb, Liginger, Mees, Toker (84, Felix Meyer), Biedenbach, Seker (80. Pongratz)

 

Jahn Zeiskam II – FC Leimersheim II 12:0 (6:0)

 

Die nur mit 10 Spielern angereisten Gäste standen gegen spielfreudige Zeiskamer von Anfang an auf verlorenem Posten. Je 6 Treffer in jeder Halbzeit sprechen für sich. Das Schützenfest kam, wie folgt , zustande:

1:0 + 2:0 durch Florian Stade, vorbereitet durch Patrik Schuhmacher und Fabian Weiß; 3:0, 6:0 + 10:0 durch Patrik Schuhmacher, vorbereitet durch Felix Meyer  (2) und Stade; 4:0 und 5:0 durch Fabian Weiß, vorbereitet durch Meyer; 7:0 Benjamin Sitter per 11m; 8:0 und 12:0 durch Lukas Höreth, vorberietet von Fabio Hauck und Meyer; 9:0 Hauck per 11m; 11:0 Thorsten Reiter, vorbereitet durch Schuhmacher;

 

Vorschau: 

 

Sonntag, 19.8.18, 15 Uhr: Jahn Zeiskam – ASV Fußgönheim

 

Es wäre wichtig, wenn die Pita-Truppe mit einem Heimsieg, die Schlappe in Pirmasens abhaken könnte. Doch die Fußgönheimer sind inzwischen für die Gastgeber gewissermaßen ein Angstgegner. Dass das letzte Heimspiel der letzten Saison im Mai dieses Jahres verdient verloren ging, spricht für sich. Die Vorderpfälzer sind zwar ebenfalls mit einer Niederlage gegen den hoch gehandelten FC 09 Speyer in die Runde gestartet, doch beim 0:3 auf heimischem Gelände waren auch ein verschossener Elfmeter und eine gelb-rote Karte in der 64. Minute mit ausschlaggebend. Denn erst danach kamen die Domstädter zu ihren Toren. Es wäre sicher von Vorteil, wenn Maurice Hafner wieder mitspielen könnte. Sonstige Verstärkung aus dem Kreis der Verletzten ist leider nicht zu erwarten Vor allem den jungen Spieler käme eine gute Zuschauerunterstützung zustatten.

 

Sonntag, 19.8.18, 13 Uhr: FC Bavaria Wörth II – Jahn Zeiskam II

 

Die neu formierte Wörther Mannschaft kann noch nicht so richtig eingeschätzt werde. In ihrem 1. Spiel beim FC Berg II holten sie ein Unentschieden. Die Truppe von Tobias Böhm darf nach dem Kantersieg nicht abheben und muss eine konzentrierte Leistung bringen, wenn sie die gerade erspielte Tabellenführung halten will.