ASV Fußgönheim - TB Jahn Zeiskam 0:1 (0:1)

Bei keineswegs winterlichen Bedingungen musste der TB Jahn auf dem Kunstrasenplatz des ASV antreten. Aber das ist nicht ungewöhnlich. Alle Begegnungen der letzten Jahre fanden auf diesem Spielfeld statt. Nur eins war dieses Mal anders. Am Schluss nahm der TB Jahn drei Punkte mit. Mit einer starken Defensivleistung und großem kämpferischen Einsatz hat sich die Mannschaft diesen ersten Auswärtserfolg verdient. Maurice Hafner traf Mitte der ersten Halbzeit zum einzigen Tor der Begegnung.

Sahin Pita hatte seine Mannschaft bedingt durch Ausfälle einiger Akteure wieder umgestellt. Marian Kolb war nach seiner Verletzungspause wieder in die Innenverteidigung zurückgekehrt. Simon Pongratz rückte aus der Viererkette auf die rechte Offensivseite. Christian Liginger war wieder einmal die offensive Anspielstation und die Zeiskamer Sturmspitze.

Damit begann ein interessantes Spiel. Der TB Jahn war defensiv sehr gut aufgestellt und konnte diese Ordnung bis Spielende aufrechterhalten. Alle Akteure verdienten sich die besten Noten. Die Gastgeber hatten über die gesamte Spielzeit nur drei gute Einschussmöglichkeiten. Die erste Viertelstunde verlief ereignislos. Dann kam Marian Kolb nach einem abgewehrten Eckball an der Strafraumgrenze zu einem Zeiskamer Torschuss. Die zweite Möglichkeit verwertete Maurice Hafner zur Führung. In der 22. Minute leitete Christian Liginger aus zentraler Position den Ball auf die rechte Außenseite zu Simon Pongratz. Der schlug eine exakte Flanke auf den hinter dem zweiten Pfosten lauernden Maurice Hafner. Und dieser traf mit dem Kopf, über den Torwart ins lange Eck. Daraufhin zog sich die Zeiskamer Mannschaft wieder zurück. Das wäre fast schief gegangen. Nur  fünf Minuten später hatten die Gastgeber ihre beste Möglichkeit in den ersten 45 Minuten. Über rechts hatte sich ein Angreifer fast bis zur Grundlinie durchgespielt. Sein Querpass, vorbei an den Jahn-Abwehrspielern und  Torwart Alexander Reichert passierte allerdings auch den Kasten wo zwei ASV-Stürmer zu spät kamen, um den Ball über die Linie zu schieben. Bis zum Halbzeitpfiff hatte es noch eine gute Kontermöglichkeit des TB Jahn gegeben. Maurice Hafner hatte sich außen durchgesetzt. Seine Hereingabe fand jedoch keinen Abnehmer.

In der zweiten Hälfte agierten die Gastgeber etwas druckvoller. Sie hatten zehn Minuten vor der Pause schon ihren erfahrenen und torgefährlichen Stürmer Ronald Kesselring eingewechselt, der aus unbekannten Gründen vorher auf der Bank gesessen hatte. Damit kam deutlich mehr Schwung in ihre Angriffsaktionen. Allerdings verlagerte sich das ASV-Spiel nun fast ausschließlich auf die linke Seite, wo der eingewechselte Spieler der Partie eine Wendung geben sollte. Die folgenden kritischen Situationen nahmen auch von dort ihren Ausgang. Vorher hatte Christian Liginger noch eine gute Chance vergeben. Er hatte einen Ball direkt aufgenommen, sein Schuss traf aber nur den Torwart. Die größte ASV-Chance folgte in der 68. Minute. Von der linken Angriffsseite hatte sich der neue Angreifer in den Zeiskamer Strafraum gedribbelt. Dann  wurde er gestört und der Ball fiel seinem Mitspieler fünf Meter vor dem Tor vor die Füße. Torwart Alexander Reichert war anderswo positioniert, doch der Schuss des Stürmers wurde von Philipp Mees in grandioses Weise abgewehrt. Er hatte sich mutig in die Schussbahn geworfen. Nur vier Minuten später kamen die Gastgeber erneut wenige Meter vor dem Tor zum Abschluss. Der Schütze traf allerdings das Tor nicht. Der Ball flog über die Querlatte. Damit hatte der ASV sein Pulver verschossen. Es war bei den Vorderpfälzern nun schon etwas Resignation zu spüren. Ihre Aktionen waren nicht mehr zwingend, viele Zuspiele fanden keinen Abnehmer. In den letzten 20 Minuten hatte der TB Jahn, bei den sich nun bietenden Kontern, die besseren Möglichkeiten. Maurice Hafner, Christian Liginger, beide in dieser Partie mit großem Laufpensum, und Noel Rapp ließen sie alle liegen.

Schließlich konnten die mitgereisten Jahn-Anhänger, die mindestens so zahlreich wie die einheimischen Fans waren, die letzten Minuten herunterzählen. Dann kam der erlösende Abpfiff und der TB Jahn konnte seinen ersten Auswärtssieg feiern.

TB Jahn Zeiskam: Alexander Reichert – Hendrik Streib (89. Fabian König), Marian Kolb, Sebastian Meier, Philipp Mees - Noel Rapp, Lukas Bauer – Simon Stubenrauch – Simon Pongratz (66. Eric Biedenbach), Maurice Hafner - Christian Liginger