Vorbereitung: Jahn Zeiskam – Fortuna Billigheim 1:2 (1:1)

Mit dem Tabellenführer und Aufstiegsaspiranten der Bezirksliga stellte sich auf dem Bellheimer Kunstrasenplatz ein Gegner vor, der dem Verbandsligisten viel abverlangte. Es gab ein Wiedersehen mit den ehemaligen Zeiskamer Akteuren Markus Schneider, Patrick Weller und Marcel Thiede. Die Zeiskamer mussten auf einige wichtige Spieler, unter anderem wieder die beiden Torhüter  Alexander Reichert und Steffen Hess, verzichten. Die Angreifer Eric Biedenbach (Knieprobleme) und Maurice Hafner (krank) fehlten ebenfalls. Es entwickelte sich ein munteres Spielchen, bei dem die Zeiskamer mehr Ballbesitz hatten, allerdings oft nicht schnell genug nach vorne spielten. Und in vorderster Linie war der einsatzfreudige  Christof Wörzler oft auf sich allein gestellt. Die Gästeführung dann in der 32. Minute aus heiterem Himmel: Marcel Thiede schlenzte eine Freistoß aus 20 m in die obere Ecke, Pita war machtlos, ein „gelernter“ Torhüter hätte sicher eine Chance gehabt, zumal der Ball in der Torwartecke einschlug. Zehn Minuten später der Ausgleich: Cengiz Yavuz köpfte ein Freistoßflanke von Christian Liginger ein. Zuvor hatten die Zeiskamer mehrere gute Chancen vergeben.

Auch im 2. Spielabschnitt ließ die Torgefährlichkeit zu wünschen übrig. Die Zeiskamer Abwehr überzeugte und ließ wenig zu. Trotzdem kamen die Billigheimer in der 58 Minute zum Siegtreffer. Der routinierte Markus Schneider (35 Jahre), wie der 36-Jährige Patrick Weller, immer noch ein Leistungsträger, nutzte einen der vielen Ausflüge des Torwarts mit einem Heber aus größerer Distanz zum 2:1. Die verstärkten Angriffsbemühungen im letzten Spieldrittel brachten zwar Chancen aber keinen Treffer mehr. In der Schlussminute  wurde Simon Pongratz wenige Meter vor dem Tor gelegt. Der Schiedsrichter zog es vor, statt Elfmeter das Spiel abzupfeifen.

Trotzdem insgesamt ein positives Fazit: Die Abwehr und das defensive Mittelfeld standen sicher, nach vorne muss noch mehr gehen. Schade, dass der umtriebige Neuzugang Wörzler, nach Foul, in der 76. Min. vom Platz musste. Hoffentlich sind die Probleme am Knie nicht schwerwiegend. Der andere Winterneuzugang Anis Klicis ist ebenfalls ein echte Verstärkung, Die „Jungfüchse“ Simon Stubenrauch (nach langer Verletzung) und  Lukas Bauer-Humbert überzeugten wie auch wie Yavuz, der ebenfalls lange fehlte.

Es spielten: Pita – Mees, Meyer, Klicic ((57. Kolb), Yavuz – BauerHumbert, Stubenrauch – Toker (57. Streib), Liginger, Pongratz – Wörzler (76. Bahar);