Vorschau: Alzey - TB Jahn Zeiskam (23.3.)

Noch ist die SG RWO Alzey schlechter platziert als der TB Jahn. Der Abstand zwischen beiden beträgt sechs Punkte. Alle Zeiskamer Anstrengungen müssen sich darauf richten, dass dies nach diesem Spieltag mindestens so bleibt. Beide Teams hatten schon wieder einen Spielausfall zu beklagen. Am ersten Spieltag im Jahr 2019 musste der RWO zwangspausieren. Die Partie gegen Lokalrivalen Rüssingen fiel ebenso aus, wie das Spiel des TB Jahn am vergangenen Sonntag gegen Morlautern.

 

Der RWO hatte sich für diese Saison etwas ganz anderes vorgenommen. Bei Manchen stand der Name sogar auf der Liste der Titelanwärter. Nach der vorherigen Saison, als man als Aufsteiger Platz drei erreichte, waren auch im Verein selbst die Erwartungen hoch angesiedelt. Doch die Ergebnisse stimmten, ähnlich wie beim TB Jahn, von Anfang an nicht. Am vierten Spieltag stand RWO auf Platz neun, seit dem 15. Spieltag steht man mit neun Punkten auf dem vorletzten Platz, bei  einem Spiel weniger als der TB Jahn. Dabei muss berücksichtigt werden, dass Alzey noch drei relativ „leichte“ Nachholspiele hat. Zu Hause stehen die Spiele gegen Rüssingen am 10.4. und gegen Bad Kreuznach am 18.4. an, auswärts geht es Ostermontag zur Begegnung nach Hauenstein. 

Der Kader des RWO wurde vor der Saison gewaltig umgekrempelt. Viele Spieler verließen den Verein. Mehr als 15 Spieler sind mittlerweile neu am Alzeyer Wartberg. Die wichtigste Personalie war sicherlich nach drei Spieltagen und kurz vor Ende der Wechselfrist der Abgang von Torjäger Vllaznim Dautaj, den es in die Oberliga zu Hassia Bingen zog. Der Konflikt zwischen diesem Spieler und dem Trainer war vorher das beherrschende Thema. Der Trainer hieß zu diesem Zeitpunkt noch Tino Häuser. Er musste Ende Oktober seinen Hut nehmen. Der neue Trainer heißt seit Anfang November Engelbert Klag. Dieser ist in der Verbandsliga und in Zeiskam kein Unbekannter. Der 65jährige trainierte u.a. Bad Kreuznach, Hohenecken und Speyer. In Alzey war er bis vor vier Jahren in der Landesliga tätig. Damals führte er das Team auf Platz sechs.  Danach entließ ihn einer seiner Trainervorgänger, der heutige Sportdirektor Hans-Karl Schäfer. Heute soll er den RWO in der Verbandsliga halten. Für die nächste Saison hat man sich im Übrigen schon jetzt auf eine weitere Zusammenarbeit verständig . 

Alzey braucht unbedingt ein Erfolgserlebnis. Das letzte hatte die Elf am 12. Oktober beim 3:1 Auswärtssieg in Pirmasens. Seitdem gab es keinen Punkt mehr. Im Winter hat man zwei neue Spieler verpflichtet, darunter Michael Hirschmann. Der Torhüter (37) kommt mit viel Erfahrung, u.a. war er bei Arminia Ludwigshafen in der Oberliga. Trainer Klag machte ihn zur neuen Nummer eins im Tor. Beim Spiel am vergangenen Sonntag in Speyer stand er erstmals zwischen den Pfosten. Das Spiel konnten die Rheinhessen lange offen gestalten. Mitte der zweiten Halbzeit hatte die Elf den Ausgleich zum 1:1 erzielt. Bis zur 90.Minute sah es nach einem Teilerfolg für die Gäste aus, der aufgrund der kämpferischen Leistung und der Einstellung, nicht unverdient gewesen wäre. Speyer gelang erst kurz vor dem Schlusspfiff der 2:1 Siegtreffer. Der RWO musste in diesem Spiel auf wichtige Stammkräfte verzichten, die gegen den TB Jahn sicherlich auflaufen werden. Felix Reißmann, von Wormatia Worms gekommen, und Philipp Hornung mussten pausieren. Der junge Christian Hahn kam erst nach einer Stunde und belebte das Spiel sofort. Er war auch der Schütze des Alzeyer Tores. Er gehört neben Yannik Wex und Pascal Mohr zu den erfolgreichsten Torschützen. Dennoch hat der RWO bisher noch weniger Tore erzielt als der TB Jahn.

Der braucht ebenfalls ein Erfolgserlebnis. Nach dem Spielausfall, der nach der guten Vorstellung in Dudenhofen doch etwas ungelegen kam, steht die Elf noch ohne Punktgewinn im Jahr 2019 da. Es geht in der  Begegnung bei den Rheinhessen um eine ganze Menge. Es ist ein Sechs-Punkte-Spiel. Und es ist noch mehr. Der Ausgang dieses Spiels wird für den TB Jahn wegweisend sein. 

Immerhin ist Simon Stubenrauch wieder fit. Er wird spielen könne, ebenso wie Eric Biedenbach. Noel Rapp fällt leider noch ein bis zwei Wochen aus. Christoph Wörzler wird weiterhin fehlen. Der Kader des TB Jahn hat sich zudem  weiter  verkleinert. Fabian König gehört ihm nicht mehr an.