RWO Alzey - TB Jahn Zeiskam 1 : 2 ( 1 : 0 )

Die Zeiskamer Mannschaft startete am vergangenen Samstag mit einem Fanbus von der Sauheide aus als Unterstützung zu dem wichtigen Spiel bei der RWO Alzey um mindestens den Tabellenabstand zum Gegner zu wahren. Bis auf Noel Rapp, Christoph Wörzler und Fabian König, der sich abgemeldet hat, waren alle Spieler an Bord. Das Abstiegsderby begann mit einer 5er-Abwehrkette und zwei Mittelfeldakteure auf Seiten des TB Jahn.

Die Heimmannschaft spielte mit einer 3-4-3-Kette und hatte daher die Möglichkeit das Mittelfeld zu beherrschen und das Spiel der Zeiskamer nach vorne zu unterbinden. Philipp Mees hatte jedoch die erste große Möglichkeit für die Pita-Elf, als er sich auf der rechten Außenbahn durchsetzte und dann aus spitzem Winkel knapp am langen Pfosten vorbei zielte. Die Heimmannschaft machte es im Gegenzug besser und erzielte durch ihren Torjäger Pex in der 13. Minute das 1:0 für RWO Alzey. Die erste Spielhälfte verlief weiterhin ungeordnet, gekennzeichnet durch viele Abspielfehler auf beiden Seiten, wobei diese Ballverluste meistens nach maximal drei Ballstafetten stattfanden. Eine Minute vor der Halbzeitpause hatte Eric Biedenbach nach einem langen Ball von Anes Klicic die Möglichkeit

für den TB Jahn den Ausgleich zu erzielen, foulte jedoch den gutmitspielenden Torwart von Alzey im 16-Meter-Raum, so dass der Nachschuss von Serkan Toker nicht anerkannt wurde. Bleibt noch zu erwähnen, dass Felix Reißmann bereits in der 22. Minute den verletzten Lars Weingärtner bei dem Gastgeber ersetzen musste.

Die zweite Hälfte des Spiels begann so verfahren wie die ersten 45 Minuten. Erst durch die Einwechslung von Simon Stubenrauch, der das Spiel aus dem Mittelfeld in die Hand nahm, das Spiel nach vorne schneller machte, bekam die Partie mehr Qualität. Nun kamen auch die Stürmer des TB Jahn besser zum Einsatz. Es wurden mehr Zweikämpfe gewonnen und das Sturmspiel über beide Außenbahnen zeigte Erfolg. So ergaben sich plötzlich innerhalb von fünf Minuten drei Großchancen vor der 70. Minute für die Zeiskamer. Die eine durch einen Freistoß und zwei Möglichkeiten nach Eckbällen. Gleich danach setzte sich Maurice Hafner auf der linken Seite durch und passte auf den mitgelaufenen Serkan Toker zurück und dieser traf dann zu dem verdienten Ausgleich in der 74. Minute. Nun wollte auch Eric Biedenbach seine Torjägerqualitäten zeigen. Er setzte sich im Strafraum auf der linken Seite durch, legte sich den Ball auf seinen starken rechten Fuß und traf unhaltbar ins kurze Eck für die Blau-Weißen in der 83. Minute. Die Alzeyer versuchten nun in den verbleibenden Minuten plus Nachspielzeit den Ausgleich zu erzielen. Sie wechselten nochmals Miro Cet Müller und Yannik Gerd ein, während bei Zeiskam noch Simon Pongratz für Eric Biedenbach kam um das Ergebnis zu halten. In den letzten Minuten zeigte Torwart Steffen Heß seine Erfahrung und klärte alle hohen Bälle souverän. Auch die Abwehrarbeit von Anes Klicic, der viel Sicherheit und Ruhe am Ende des Spiels ausstrahlte, muss erwähnt werden.

Der Auswärtssieg des TB Jahn war aufgrund der zweiten Halbzeit und der herausgespielten Chancen verdient. Es gilt nun diese Leistung in den verbleibenden Spielen über die gesamten 90 Minuten anzugehen und sich als Mannschaft zu zeigen, dann wird auch die Unterstützung durch die treuen Fans nicht ausbleiben.