TB Jahn Zeiskam - SV Steinwenden 1:2 (1:0)

Der TB Jahn kassierte gegen den letztjährigen Aufsteiger eine bittere Heimniederlage. In den letzten Minuten der Partie musste man zwei Gegentore einstecken, mit denen die Gäste den 0:1 Rückstand noch in einen Sieg umwandeln konnten. Die Heimelf hatte es vorher, besonders in den ersten 45 Minuten, versäumt, aus ihrer Überlegenheit weiteres Kapital zu schlagen. Es reichte nur zu einem Tor. In den zweiten 45 Minuten gelang es nicht, diese knappe Pausenführung über die Zeit zu bringen.

Die  Voraussetzung waren nicht die besten. Am Samstag vorher hatte sich Serkan Toker mit einer Muskelverletzung für diese Partie abgemeldet. Steffen Hess laborierte immer noch an einer Schulterverletzung, er spielte trotzdem. Der zweite Torwart Thorsten Reiter handelte sich im Spiel der zweiten Mannschaft am Samstag eine Rote Karte ein. Er war nicht spielberechtigt. Trainer Sahin Pita konnte personell ohnehin nicht aus dem Vollen schöpfen. Christoph Wörzler und Cengiz Yavuz fielen verletzungsbedingt aus. Hendrik Streib war noch gesperrt. Max Weilbach und Noel Rapp saßen auf der Bank, waren aber nicht für einen Einsatz vorgesehen. Der Trainer nominierte deshalb schon frühzeitig Felix Meyer und Dennis Klein aus der zweiten Mannschaft für diese wichtige Begegnung. Letzterer stand in der Startelf.

Dennis Klein hatte auch in den ersten 15 Minuten gute Möglichkeiten sein Team in Führung zu bringen. Nach zehn Minuten wurde er von Christian Liginger freigespielt. Sein Schuss, von halbrechts etwa zehn Meter vor dem Tor, ging knapp am langen Pfosten vorbei. Fünf Minuten später scheiterte er, als Eric Biedenbach den Ball im Strafraum quergelegt hatte, am Gästetorhüter. Schon einige Minuten vorher war Maurice Hafner mit einen Kopfball an der Querlatte gescheitert. Aber auch die Gäste spielten mit. Sie hatten durchaus ihre Möglichkeiten, zu einem Treffer zu kommen. Besonders bedrohlich war es für die Gastgeber immer dann geworden, wenn sich die Außenspieler der Gäste durchsetzen und den Ball quer vor das Zeiskamer Tor spielen konnten. Der Zeiskamer Führungstreffer fiel schließlich in der 41. Minute und war zu diesem Zeitpunkt auch verdient. Christian Liginger hatte im Strafraum einen von Maurice Hafner vorgelegten Ball aus wenigen Metern im Gästetor untergebracht. Die Gastgeber hatten sich bis dahin ein leichtes Übergewicht erarbeitet. Nur die Schwächen im Abschluss hatten eine Führung verhindert. In den wenigen Minuten bis zur Pause hatten die Blau-Weißen noch zwei Möglichkeiten ihre Führung auszubauen. Die beste vergab Anes Klicic kläglich, als er nach einem Eckball, nur vier Meter vor dem Kasten ungehindert zum Schuss kam. Er zielte weit über das Tor.

Nach Wiederanpfiff sah man das zweite Gesicht des TB Jahn. Die Mannschaft konnte nicht mehr an die Leistungen der ersten 45 Minuten anknüpfen. Die Gäste durften von Beginn an die Kontrolle übernehmen  und von  nun an das Geschehen dominieren. Die Elf von Sahin Pita hatte nur noch wenige Kontermöglichkeiten. Die beste lag Eric Biedenbach auf dem Fuß. Er hatte sich im Strafraum durchgespielt und zögerte beim Abschluss. Der Rempler eines SV-Abwehrspielers brachte ihn zwar zu Fall, wurde aber nicht geahndet. In anderen Situationen fehlten die Übersicht und beim Ballführenden der Blick auf den besser stehenden Mitspieler.

Es musste so kommen. Nach einer, in der 83. Minute, allerdings auch gut geschlagenen, Flanke von rechts über die Zeiskamer Abwehr, kam der am langen Pfosten stehende Angreifer zum Kopfball und überwand Steffen Heß zum Ausgleichtreffer. Nur drei Minuten später erzielte derselbe Spieler nach einigen Unstimmigkeiten in der Zeiskamer Defensive den zweiten Treffer für den SV. Dem hatte der TB Jahn in den letzten Minuten nichts mehr entgegenzusetzen.

Es spielten: Steffen Heß -  Sebastian Meyer, Anes Klicic, Marian Kolb, Philipp Mees  -  Lukas Bauer (78. Noel Rapp, 82. Muhammed Bahar), Simon Stubenrauch  -  Dennis Klein (68. Simon Pongratz), Christian Liginger  -  Eric Biedenbach, Maurice Hagner