SG Rieschweiler - TB Jahn Zeiskam 0 : 0

In einem kampfbetonten Spiel musste der TB Jahn letztlich mit dem Punktgewinn zufrieden sein. Auf dem etwas kleineren Kunstrasenplatz hatten beide Mannschaften einige gute Tormöglichkeiten. Sie scheiterten an den Torhütern und an ihrem Unvermögen. 

Die ersten Minuten gehörten dem TB Jahn. Die Elf von Trainer Stefan Ronecker kam zu den ersten erfolgversprechenden Möglichkeiten. Christian Wörzler scheiterte in der 10. Minute.  Eine Viertelstunde später zielte er mit einem Kopfball aus aussichtsreicher Position genau auf den Torwart. Zu diesem Zeitpunkt waren die Gastgeber besser ins Spiel und zu ihren ersten Chancen gekommen. Nach einem Eckball kam es vor dem Zeiskamer Tor zu einem unübersichtlichen Gedränge. Kai Anschütz behielt die Übersicht und klärte zweimal bei Torschüssen aus nächster Nähe. Danach war der TB Jahn wieder am Zug. Marcel Weigel kam zu zwei Tormöglichkeiten. Nach einer gelungenen Kombination über links legte Jannis Fetzner nach 40 Minuten für ihn auf. Sein Schuss von halblinks strich knapp am langen Pfosten vorbei.  Eine Minute später ergab sich für ihn die ganz große Einschussmöglichkeit. In einer ähnliche Situation, wie sie eine Woche vorher zum spielentscheidenden Treffer gegen Rüssingen geführt hatte, kam Marcel Weigel nach einem Querpass von Henrik Streib fünf Meter vor dem leeren Kasten ungehindert zum Abschluss. Der Ball landete allerdings weit über dem Tor. 

Die zweite Hälfte begann mit einer Großchance für die Gastgeber. Nach einem Schuss, etwa 15 Meter zentral vor dem Zeiskamer Tor und nachdem sich der Spieler toll freigespielt hatte, musste Kai Anschütz sein ganzes Können aufbieten, um den Einschlag zu verhindern. Jetzt waren die Westpfälzer aktiver. Der TB Jahn kam nicht dazu, sein eigenes Spiel aufzuziehen. In dieser Phase stand die Zeiskamer Defensive wieder sicher. Mit einem Konter hatte der TB Jahn durch Christoph Wörzler nach einer Stunde eine weitere gute Tormöglichkeit. Den Schuss konnte der Torwart der SG gerade noch nach außen abklatschen. Das Spiel wurde nun zwar noch intensiver aber auch etwas ruppiger. Dafür sorgten vor allem die Gastgeber, die es mit ihren Einsatz in einigen Fällen doch etwas übertrieben. Damit unterbanden sie alle spielerischen Ansätze des TB. Mit großem Einsatz versuchten beide Teams in der Schlussphase den Siegtreffer zu markieren. Zuerst grätsche der eingewechselte Maurice Hafner nach einer Vorlage von rechts in den Fünfmeterraum knapp am Ball und am leeren Tor vorbei. Nach zwei Roten Karten in der Schlussminute, für den TB Jahn musste David Steckbauer den Platz verlassen, gab es kurz darauf noch einen Eckball für Rieschweiler. Kai Anschütz unterschätze die Flugbahn des Balls und griff einen Meter vor dem Tor daneben. Der hinter ihm stehende Angreifer kam fast auf der Torlinie zum Kopfball und schaffte es, die Kugel über das Tor zu köpfen. Mit dem Unentschieden konnte der TB Jahn letztlich zufrieden sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0