TB Jahn - ASV Fußgönheim 4:2 (3:2)

Der TB Jahn bleibt auch im achten Spiel in Folge ohne Niederlage. Der Erfolg gegen den Tabellenletzten war allerdings mühsam erarbeitet.
Stefan Ronecker schickte eine Elf auf den Platz, in der zwei Winterneuzugänge standen. Bill Reisinger stand auf zentraler Position in der Abwehrreihe und Dominik Fetzner agierte im Mittelfeld. Die Anfangsminuten verliefen sehr verhalten. Der ASV hatte etwas mehr Spielanteile. Die Gastgeber verzeichneten in der 12. Minute durch einen Schuss von Marian Kolb die erste Chance. Nur kurz danach fiel das 1:0. Jannis Fetzner nahm einen langen Ball aus der eigenen Hälfte auf. Er ließ bei seinem Lauf Richtung Tor seinen Gegenspieler hinter sich und schob aus acht Meter zum Führungstreffer ein. Vier Minuten später scheiterte Henrik Streib nach einem Solo über rechts am gegnerischen Torwart. In der 20. Minute traf Jannis Fetzner zum zweiten Mal. Bei einer Abwehraktion war die ASV-Abwehr einschließlich Torwart weit vorgerückt um einen Ball von Simon Stubenrauch abzuwehren. Die Kugel landete 25 Meter vor dem Tor bei Jannis Fetzner der überlegt den Ball über den Torwart zum 2:0 hob. Diese Führung hielt nicht lange. Nach einem Angriff über rechts, konnte der ASV-Torjäger den Ball fast von der Grundlinie quer in den Zeiskamer Fünfmeterraum spielen. Dort fand er einen Abnehmer, der zum Anschlusstreffer traf. Nur wenig später war man auf Zeiskamer Seite wieder ernüchtert. Nach einem von zahlreichen Eckbällen der Gäste war die Abwehr unsortiert. Das nutzen die Gäste zum Ausgleich. Danach spielte sich das Geschehen überwiegend zwischen den Strafräumen ab. Der Treffer zum 3:2 Halbzeitstand resultierte aus einem Freistoß, der auf der rechten Seite mehr als 35 Meter vor dem ASV-Tor von Dominik Fetzner ausgeführt wurde. Der Ball kam nach links in den Fünfmeterraum, wo ihn Bill Reisinger mit einem Kopfball in Uwe- Seeler-Manier verwandelte.
 

 

In der zweiten Hälfte stellte Trainer Stefan Ronecker um. Johann Mees und Christoph Wörzler kamen für Henrik Streib und David Steckbauer ins Spiel. Die Zeiskamer Offensive wurde belebt. Trotzdem kam man zu keinen klaren Tormöglichkeiten. Es gab einige hoffnungsvolle Ansätze, doch meist blieb es dabei, weil der Ballführende den Nebenspieler nicht sah oder der Torabschluss ausblieb. Die Gäste waren fast nur noch mit Standards gefährlich. Aber dann war es ein Konter, der fünf Minuten vor Spielende fast den Ausgleich bedeutet hätte. Der Gästestürmer taucht frei vor Kai Anschütz auf. Er hob den Ball gefühlvoll über den Zeiskamer Keeper, doch Bill Riedinger konnte den Ball auf der Torlinie mit einer Kopfballabwehr klären. Im Gegenzug erzielte Eric Biedenbach den vierten Zeiskamer Treffer. Der Fußgönheimer Torwart und sein Abwehrspieler behinderten sich im Strafraum bei einem Abwehrversuch gegenseitig. Der Ball landete bei Eric Biedenbach, der ins verwaiste Tor einköpfen konnte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0