3. Spieltag 1. Mannschaft

TuS Marienborn  -  TB Jahn Zeiskam  1:2 (1:1)

 

Im vierten Aufeinandertreffen beider Vereine gab es den ersten Zeiskamer Sieg. Die Mainzer Vorstädter waren nach ihrem Remis in Rüssingen mit breiter Brust in die Begegnungen gegangen.

 

 In der Anfangsphase konnte keine Elf sich besonders präsentieren. Einer optischen Überlegenheit der Gastgeber begegneten die Zeiskamer mit großem Einsatz. Ein Freistoß halbrechts an der Strafraumgrenze vor dem TB Jahn-Tor führte dennoch zur Marienborner Führung. Der Ball war scharf und flach getreten und konnte von Kai Anschütz nur abgewehrt werden. Der Nachschuss aus kurzer Distanz traf von links neben dem Pfosten ins Tor. Doch schon fünf Minuten später führte ein Angriff von links zu einem Foul an Philipp Mees im Strafraum. Simon Stubenrauch verwandelte sicher zum 1:1. Knapp zehn Minuten später hatte der TB Jahn eine gute Chance aus dem Spiel heraus ein Tor zu erzielen. Simon Maier hatte im Strafraum den Ball zu Jannis Fetzner weitergeleitet, der etwas zögerte und dann, bevor er zum Abschluss kam, abgedrängt wurde. Auch die Gastgeber hatten ihre Chance kurz vor der Pause. Ein Schrägschuss vom Fünfmetereck passierte Kai Anschütz, ging aber auch knapp am Pfosten vorbei.

 

Die zweiten 45 Minuten sahen einen defensiv gut aufgestellten TB Jahn, der auf seine Konterchance wartete. Trotz guter Ansätze gelang es nicht die Abwehr der Mainzer in Bedrängnis zu bringen. Ein Solo von Bill Riedinger fand keinen entsprechenden Torschuss. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff wurde ein Jahn-Angriff über rechts durch ein Foul nahe der Seitenauslinie gebremst. Jannis Fetzner führte den Freistoß aus. Den zog er über die gesamte Abwehr auf den langen Pfosten. Dort standen nur wenige Meter vor dem Tor Lukas Bauer und Bill Riedinger bereit. Beide gingen zum Ball und drückten ihn über die Torlinie. Der offizielle Torschütze ist Lukas Bauer. Die nachfolgenden Bemühungen der Gastgeber blieben ohne Erfolg. Ein großes Verdienst dafür gebührt Kai Anschütz, der in den entscheidenden Momenten auf dem Posten war. In den Schlussminuten war er zweimal zur Stelle, zuerst parierte er in toller Manier einen Schuss des letztjährigen Verbandsligatorschützenkönigs Lirion Aliu, der ansonsten von Lukas Bauer und Bill Riedinger in Schach gehalten werden konnte. Zuletzt war Kai auf der Hut, als ein frei vor ihm auftauchender Angreifer ihn mit einem Heber überlisten wollte.

 

Es spielten: Kai Anschütz – Johann Mees, Lukas Bauer, Bill Riedinger - Henrik Streib, Marian Kolb, Philipp Mees – Jannis Fetzner (75. Nico Kruppenbacher) , Simon Stubenrauch, Marcel Weigel (90. Marsel Begovic) – Simon Maier (75. Mustafa Kröse)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0