7. Spieltag der aktiven Mannschaften

TuS Rüssingen  -  TB Jahn Zeiskam   0 : 2  (0:2)

 

 

Bei den Brasilianern aus dem 500-Seelen Dorf gelang dem TB Jahn der zweite Auswärtssieg. Gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer zeigte sich die Elf von ihrer besten Seite. Mit viel Einsatzbereitschaft und spielerischem Vermögen bestand man gegen schnelle und technisch versierte Gegner.

 

In der Startelf stand Mustafa Köse für den abwesenden Philipp Mees. Kai Anschütz kehrte nach seiner Verletzungspause vor 14 Tage wieder zurück ins Tor. Er wurde mit zum Garanten für den Erfolg.

 

Nach ausgeglichenem Spiel gab es in der 14. Minute einen Freistoß in der Hälfte der Gastgeber, einige Meter hinter der Mittellinie, fünf Meter von der Außenlinie entfernt. Trainer Stefan Ronecker beorderte Nico Kruppenbacher zur Ausführung. Der zirkelte einen hohen Ball etwa acht Meter vor das Tor. Der Torwart des TuS unterlief diesen Ball, der fiel, ohne dass ein weiterer Spieler ihn berührt hatte, hinter ihm herunter und ins Tor. Der Gegner war leicht verunsichert. Nur sechs Minuten später spielte sich Jannis Fetzner auf links bis kurz vor die Grundlinie durch. Er passte quer in den Fünfmeterraum, wo Marcel Weigel allein am langen Pfosten stand. Er konnte diese Riesenchance zum zweiten Treffer nicht nutzen, sein Schuss traf den auf der Linie stehenden Torhüter. Jetzt fand Rüssingen langsam ins Spiel. Meist über die schnellen Außenspieler spielten sie sich nach vorne, um dann den Mitspieler im Zentrum zu finden. Gefährlich waren auch alle Standards. Jeder Eckball, selbst die weiten Einwürfe bedeuten Gefahr. Doch den nächsten Treffer markierte nach einer halben Stunde der TB Jahn. Nach einer missglückten Abwehr fiel der Ball Mustafa Köse auf den Fuß. Er nahm ihn zehn Meter vor dem Tor direkt auf und traf zum 0:2. Damit waren die Hausherren geweckt. Nur wenige Minuten nach dem Zeiskamer Tor musste Kai Anschütz einen toll geschossenen Freistoß aus mehr als 30 m genauso gekonnt abwehren. Kurz vor der Halbzeit zog ein Rüssinger Angreifer aus etwa 16 m ab. Der Ball knallte an die Querlatte und fiel einem weiteren Angreifer vor die Füße. Dessen Schuss wurde von Kai erneut in glänzender Manier abgewehrt.

 

 

In der zweiten Hälfte dominierten die Gastgeber. Sie hatten deutlich mehr Spielanteile. Aber gegen die starke Zeiskamer Defensive gab es kein Durchkommen.  Nach 65 Minuten musste Marcel Weigel verletzt ausscheiden. Wenig später verließ Mustafa Köse den Platz. Meldin Kovacevic kam für ihn. Er hatte die beste Chance des TB Jahn in der zweiten Hälfte. Sein Kopfball an die Latte setzte in der 90. Minute den Zeiskamer Schlusspunkt.

 

Beim Gegner hatten die Kräfte schon vorher nachgelassen. Vielleicht war es auch Resignation. Nach dem intensiven Spiel war bei den brasilianischen Akteuren ab der 75. Minuten die Luft etwas raus. Sie hatten sich an der Zeiskamer Defensive aufgerieben. In den Zweikämpfen waren meist die Blau-Weißen die Sieger geblieben. Alle eingesetzten Jahn-Spieler verdienten sich an diesem Tag die besten Noten. Wegen einer Verletzungsunterbrechung dauerte die Partie 98 Minuten.

 

Es spielten: Kai Anschütz  - Johann Mees, Lukas Bauer, Bill Riedinger, Henrik Streib – Nico Kruppenbacher, Simon Stubenrauch – Marcel Weigel (65. Dominik Fetzner), Jannis Fetzner (95. Simon Maier) – Marian Kolb, Mustafa Köse (68. Meldin Kovacevic)

 

 

TB Jahn Zeiskam II – FC Viktoria Neupotz II   2 : 1 ( 0:1 )

 

Am vergangenen Sonntag war der Aufstiegsanwärter aus Neupotz an der Sauheide zu Gast. Die Mannschaft von Matthias Weber war direkt die spielbestimmende Mannschaft und hatte mehr Spielanteile. Neupotz konnte immer wieder gute Konter setzen und hatte auch die erste Chance, welche unser Keeper Thomas Gschwindt souverän entschärfte. Nach schönem Steckball von Felix Meyer tauchte Dominik Renneis frei vorm Gästekeeper auf, scheiterte jedoch aus kürzester Distanz. Kurz vor der Pause gab es kleine Unstimmigkeiten in der sonst stabilen Jahn-Defensive. Diese nutzte der Gästestürmer und traf zur 0:1 Pausenführung. Im zweiten Abschnitt hatten wir wieder mehr Spielanteile und auch einige Chancen. In der 60. Minute drang Felix Meyer in den Strafraum ein und konnte mit einer Finte ein Spieler aussteigen lassen und den wichtigen Ausgleich erzielen. Danach hatte David Neumann die Chance auf die Führung scheiterte denkbar knapp mit dem Kopf. In der 80 Minute brachte Sebastian Meyer einen Freistoß in den Strafraum, welcher Dominik Renneis vollendete. Danach verteidigte man mit Mann und Maus den Sieg. Vor allem Thomas Gschwindt und Igor Kobzar wurden in den letzten Minuten zu einem extrem wichtigen Faktor der Jahn-Defensive. In der letzten Spielminute verletzte sich Igor Kobzar noch am Knie. Wir wünschen dir eine gute und schnelle Genesung. Durch den Sieg gegen den Tabellenzweiten kann man sich auf dem Tabellenplatz 3 festsetzen, welcher zur Teilnahme an den Aufstiegsplayoffs berechtigt.

 

 

Gschwindt, Fichtenkamm(85. Lambert Kevin)-Kobzar-Sitter-Schmuck, Litzenburger-Meyer Sebastian ©- Meyer Felix (75. Zipp Alexander)- Keller (70. Gehrlein) - Renneis, Neumann (65. Schmitt)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0