26. Hallenturnier

SPIEGELBACHHALLE BELLHEIM

Hallenturnier des TB Jahn Zeiskam

 

Gleich zu Beginn des neuen Jahres fand in der Spiegelbachhalle in Bellheim die 26. Ausgabe des Zeiskamer Hallenturniers statt. Dieses Mal waren 18 Mannschaften am Start, ihre Leistungsstärke reichte von der C-Klasse bis zur Verbandsliga.

Am 2. Januar trat am ersten Spieltag auch die erste Mannschaft des TB Jahn Zeiskam an. Nach einem Unentschieden im Eröffnungsspiel gegen die SpVgg Durlach/Aue II und zwei Siegen musste man dennoch mit dem zweiten Platz in der Gruppe zufrieden sein. Der badische Vertreter hatte bei gleichen Erfolgen das bessere Torverhältnis vorzuweisen. Der VfL Neustadt und der SV Kapellen-Drusweiler schieden aus. In der zweiten Gruppe setzte sich ganz überraschend der SV Landau-Süd vor der SG Birkenhördt/Vorderweidenthal durch. Die kurzfristig verpflichtete Mannschaft des FC Beiertheim, der stark auftretende FC Bienwald Kandel und die SG Alberweiler/Eußerthal folgten auf den Plätzen.

 

Am zweiten Spieltag überraschte die zweite Mannschaft des TB Jahn, die ihre Gruppe vor der Viktoria Herxheim erfolgreich beendete. Phönix Bellheim und der SV Dammheim belegten die Plätze drei und vier. In der letzten Gruppe setzte sich mit dem FSV Offenbach einer der Turnierfavoriten klar durch. Hinter dem FSV wurde es im Kampf um den zweiten Platz spannend. Der SV Mörlheim war erfolgreich und verwies den hoch gehandelten TuS Knittelsheim auf den dritten Platz. Azzuri Landau und der SV Freisbach schieden aus.

 

In der Zwischenrunde setzten sich die SpVgg Durlacu/Aue II und der SV Mörlheim in ihrer Gruppe und der FSV Offenbach vor dem TB Jahn Zeiskam in der zweiten Gruppe durch. Aus den Halbfinals gingen die höherklassigen Teams als Sieger hervor. Der FSV Offenbach besiegte die Überraschungself des SV Mörlheim mit 3:0. Mit dem gleichen Ergebnis setzte sich der Verbandsligist TB Jahn Zeiskam gegen die Karlsruher von der SpVgg Durlach/Aue II durch. Der dritte Platz wurde mit einem Neunmeterschießen ausgespielt. Die Mannschaften hatten sich nach zwei anstrengenden Spieltagen auf diesen Modus geeinigt. Durlach/Aue II war mit 3:2 gegen den SV Mörlheim erfolgreich.

 

Im Finale trafen die beiden spielstärksten Teams aufeinander. In einem ausgeglichenen Spiel waren die Gastgeber die Glücklicheren. Julian Schmitt erzielte den einzigen Treffer der Partie gegen gleichwertige Offenbacher und verhalf dem Gastgeber zum Turniersieg. Für den TB Jahn war dies der versöhnliche Abschluss der Winterhallenrunde, nachdem man vorher in Herxheim früh ausgeschieden war und beim Turnier in Offenbach im Endspiel gegen den SC Hauenstein verloren hatte.

 

In der Spiegelbachhalle wurde außer dem Turniersieger auch der beste Torschütze ausgezeichnet. Diese Prämie ging an Daniel Szadorf  vom FSV Offenbach. Sven Glaser vom gleichen Verein wurde als bester Spieler und Niks Gehrlein von der Viktoria Herxheim zum besten Torhüter des Turniers gekürt.

 

Die Veranstaltung wurde an den drei Tagen von etwa 600 Zuschauern besucht. Die Organisation und der Turnierablauf waren bestens. Die vielen Helfer sorgten für eine gelungene Veranstaltung. Die Bellheimer Brauerei hatte wieder einmal den Wanderpokal gestiftet.